Hier geht’s zum August-Monitoring

Juli-Monitoring ist veröffentlicht
9. August 2018
Stabsstelle unterstützt Fluglärmschutz-Aktion in Berlin
10. September 2018

Hier geht’s zum August-Monitoring

Neue Veröffentlichung

Frankfurt am Main, 10. September 2018 – Die Stabsstelle hat ihre nächste Auswertung des Kalendermonats August 2018 veröffentlicht:

Auch wenn die verspäteten Landungen nach 23 Uhr am Frankfurter Flughafen im August rückläufig sind, kann noch nicht von einer Entspannung gesprochen werden. Im August 2018 landeten 129 Flüge nach 23 Uhr. Das sind 38 weniger als im Juli 2018, allerdings 49 mehr als im August 2017. Trauriger Spitzenreiter ist immer noch Ryanair, dicht gefolgt von Condor. Dennoch kommt es zu verspäteten Landungen nicht erst seit dem Aufbau des Low-Cost-Bereiches in Frankfurt. Der August-Bericht verdeutlicht den Zusammenhang von Verspätungslandungen und dem Beginn bzw. Ende des Sommerflugplanes. Der Juli sticht hierbei mit einem Durchschnittswert (2012-2018) von 93 Landungen heraus. Auf diesen Zeitraum bezogen, sind im Jahresschnitt 562 Flugzeuge zu spät in Frankfurt gelandet. Genaue Zahlen können Sie dem August-Bericht zur Flugauswertung entnehmen, der hier zum Download bereit steht.